Alles über unseren Verein

 

 Alles über unseren Verein

Vereinsgeschichte

Unser Verein wurde 1953 als Briefmarken- Sammler- Verein gegründet. 

Unser Verein sieht sich nicht nur als reinen Sammlerverein, sondern auch als Geschichts- und Heimatverein. Deshalb werden in beiden Sammlergruppen Vorträge – teils mit Lichtbildern – gehalten in der jeweiligen Verbindung mit den entsprechenden Sammelgebieten. 

Die Sammelgebiete sind vielfältig:  Briefmarken von Württemberg und Baden, von Bund, Berlin und der ehemaligen DDR, von vielen europäischen Ländern bis zu weltweiten Sammlungen. 

Motivsammlungen z. B. Tiere bis zu den neuesten Automatenmarken oder einer Heimatsammlung z. B. einer Stempelsammlung von Schwenningen aus der Zeit von 1840 bis heute, die nur durch zeitaufwendige Nachforschungen in den Archiven möglich wurde. 

Bei den Münzensammlern reicht das Gebiet von der Antike bis zur Neuzeit.

Nur mit enormem Fachwissen und Literaturkenntnissen kann der Sammler die entsprechenden Münzen zuordnen. 

Auch eine Notgeldsammlung aus Schwenningen erfordert aufwendige Forschungsarbeit z. B. in den Städtischen Archiven, die leider nur sehr wenige Informationen aus der Zeit zur Verfügung haben. 

Bei beiden Sammelgebieten soll nicht nur das Sammeln von Briefmarken und Münzen in Alben oder Münzboxen im Vordergrund stehen, sondern bei Briefmarken die Beschäftigung mit den Gründen für die Herausgabe der Marken zur Förderung des Wissens und bei den Münzen zur Bereicherung z. B. der Geschichtskenntnisse und der Entwicklung der Länder, aber auch der engeren Heimat. 

Dies führt dazu, dass sich Sammler den Arbeitsgemeinschaften im Landesverband angeschlossen haben und auch als Juroren aktiv sind.

Sammeln in diesem Sinne empfehlen wir auch unserer Jugend.

Die Münzensammler

Die Münzensammler- Gruppe bildete sich Mitte der 60 er Jahre als lose Vereinigung.

Bei der Zusammenkunft am Montag, den 27.5.1968, im Gasthof “Badischer Hof“ in Schwenningen, haben folgende Sammlerfreunde den Münzclub in Schwenningen gegründet: Erich Merkle, Manfred Siebert, Karl Schneider, Reinhard Altmann, Siegfried Miller, Rolf Haller, Willi Siebert, Baldur Hermle, Gerhard Jauch, Rolf Schrenk. 

Zum Treffen der Schwenninger Münzensammler am 10. Juni 1968 wurde mit einer offiziellen Anzeige in der „Neckarquelle“ eingeladen. An diesem Abend wurden alle Formalitäten zur Clubgründung protokolliert. Herr Gerhard Jauch, der die Aufgabe des 1. Vorsitzenden nur unter Vorbehalt angenommen hatte, wurde von den 15 Anwesenden mit 13 Stimmen gewählt. Als Kassierer wurde Herr Rolf Schrenk und als Schriftführer Herr Manfred Siebert vorgeschlagen und bestätigt. Der Beitrag wurde vierteljährlich auf 4, – DM festgelegt.

Da noch keine Clubstatuten vorlagen, wurde vorläufig, für die Dauer von 3 – 4 Monaten ein kommissarischer Vorstand gewählt, der dann durch eine Generalversammlung, beziehungsweise durch eine Neuwahl, nochmals bestimmt werden musste. Von den „Reutlinger Münzfreunden“ wurde die Satzung übernommen und ergänzt.

%d Bloggern gefällt das: